❗️Desdemona❗️

Wie auch die SPD-Ratsfraktion durch die Beschlussfassung der Petition in Sachen Desdemona ihre Position zu dem Vorhaben klargestellt hat, unterstreicht noch einmal die SPD Alfeld ihre Ablehnung zu dem „Sanierungsvorhaben“ in der vorgestellten Form.

Wir begrüßen ausdrücklich, dass die Verwaltung der Stadt Alfeld (Leine) wie bereits seit dem Jahre 2017 deutlich gemacht hat, ihr Einvernehmen zu dem Vorgang gegenüber dem Landkreis Hildesheim nicht hergestellt hat.

Bemerkenswert ist, dass die Stadtverwaltung über ihre Begründung, dass es sich bei dem Vorhaben eben nicht im Schwerpunkt um eine Sanierung, sondern um eine Neueröffnung Deponie mit Sanierungscharakter handelt, auf viele weitere Unstimmigkeiten in der Antragstellung hingewiesen hat. Hieran wird deutlich, dass augenscheinlich das beantragte Verfahren mit heißer Nadel gestrickt wurde und insbesondere die Belange der Bürgerinnen und Bürger von Godenau, Limmer und Dehnsen nicht die ausreichende Berücksichtigung gefunden haben.

Erfreut stellt der Stadtverband fest, dass sich auch andere Ratsfraktionen, die noch in den vergangenen Jahren das Vorhaben unterstützen wollten, im Dezember dem Ratsvotum angeschlossen haben.

Der SPD-Stadtverband und die SPD Ratsfraktion erklärt sich ausdrücklich solidarisch mit der Bürgerinitiative und hält fest, dass es auf dem Desdemona-Gelände keinen neuen Müllberg geben darf.

Vielmehr sind alle Beteiligten und Verantwortlichen aufgerufen, eine ordnungsgemäße Sanierung der Fläche schnellstmöglich herbeizuführen.

Ihr SPD Stadtverband und Ihre SPD Fraktion Alfeld,

Georgios Konstantopoulos
Pressesprecher